Name ist Programm

Du denkst bestimmt, sowie hunderte schon vor dir:

„Barfusswinzer, die TRETEN ihre Trauben bestimmt noch mit den Füßen?“

 !!! NEIN DAS TUN WIR NICHT !!!

Bei uns ist der Name Programm: Wir laufen am liebsten barfuss.

Und das egal wo, ob im Weinberg, im Weinkeller oder beim Einkaufen und bei fast jeden Wetter

Jens etwas konsequenter als ich 🙂

 

Aber WARUM laufen wir überhaupt barfuss? Weil es GESÜNDER ist?

Nein, gesünder ist es nicht, denn „gesünder“ müsste ja dann, das sagt das Wort ja aus, in Relation zu etwas stehen – „gesünder“ als…

Die Definition von Gesundheit ist sehr schwammig und es haben sich schon verdammt viele den Kopf darüber zerbrochen, darauf will ich jetzt nicht näher eingehen – obwohl ich es ja als gelernte Arzthelferin wissen müsste. Falls es dich doch interessiert, kannst du es ja gerne Googeln oder auf Wikipedia nachlesen.

 

Es ist natürlicher, trifft hier den Nagel wohl eher auf den Kopf.

Das Erste, was wir als Mensch lernen ist GEHEN.

Das Erste, was wir wieder verlernen ist GEHEN.

Unsere Füße haben die gleiche Aufgabe wie unsere Hände. Wir erkunden damit unsere Umgebung, fühlen die Beschaffenheit, wir ERDEN uns. Dadurch werden wir zu einem TEIL der Natur

 

 

Falschbild der westlichen Welt

Die Schuhindustrie und auch viele Ärzte (hier ändert sich das Denken bereits) haben in uns ein Grundverständnis geschaffen, unsere Füße wären von Geburt an fehlerhaft… Wir brauchen die Schuhe, die Einlagen und keine Ahnung was sonst noch

Ich frage mich, was HIER fehlerhaft sein soll?  Warum sollte die Evolution ausgerechnet hier versagen? Unser ganzer Körper ist so aufgebaut, dass eine NATÜRLICHE Dämpfung beim Gehen entsteht, welche sich von unseren Füßen – über die Knie bis zu Wirbelsäule erstreckt.

 

Schuhe zu tragen ist in unserer westlichen Welt selbstverständlich und normal, dabei fördert das Schuhwerk viele bekannte Krankheiten.

Ich bin mir sicher auch du hast schon mal Senk- und Spreizfuß oder Plattfuß diagnostiziert bekommen. Durch den Schuh werden unsere Füße in ihrer natürlichen FUNKTION eingeschränkt, der Fuß fängt in dieser Ruhelage an Muskulatur, Sehnen, Faszien usw. zurückzubilden. Er VERFORMT sich. Vergleichbar mit dem Arm im Gips haben, die Muskulatur baut auch ab…

Er erfüllt somit nur einen Zweck, er soll uns ein bequemes Gefühl geben und am besten noch gut aussehen.

 

Boden unter den Füßen verlieren

Durch Schuhe tragen verlieren wir buchstäblich den Boden unter den Füßen, das habe ich bei mir selbst gemerkt.

Kleiner Test: Stell dich barfuss auf den Teppich
Wo belastest du den Fuß am meisten?
Nun versuche mit deinen Zehen Druck auf den Boden auszuüben ohne auf die Zehenspitzen zu gehen…

Nicht so einfach oder?

Unsere Zehen haben eine stützende und kontrollierende Funktion, ohne aktive Zehen können wir nicht richtig stehen, gehen und laufen und belasten unsere Füße falsch.

Außerdem sind unsere Füße eine super Achtsamkeitszentrale! Da unsere Füße keine Dinge er“fassen“ können sondern unseren Körper tragen, passt das Sprichwort super:

Soweit die Füße tragen!

Wenn wir keine Energie mehr haben, weil wir in unserer schnelllebigen Zeit manchmal sinnlos nur von A nach B rennen, wir total gestresst sind, sagen das uns unsere Füße: Hör auf zu rennen, mach mal eine Pause, leg uns hoch, entspann dich.

Durch zu dicke Schuhe können wir den Dehnungsdruck an der Fußsohle nicht mehr wahrnehmen, er ist gedämpft und somit verlieren wir den Kontakt zum Boden, zur Bodenreaktionskraft und schließlich auch ein Stück weit zu unserem Körper!

 

Fazit

Unsere Füße bilden das Fundament, auf dem wir stehen, gehen und laufen und das fängt beim großen Zeh an. Man baut ja auch kein Haus ohne ein ordentliches Fundament? Nur verspachteln und ausbessern bringt nur kurzfristig ein gutes Ergebnis.

Also wenn WIR unsere Schuhe ausziehen, dann weil wir wieder ein Teil der NATUR sein wollen, wir uns mit der Natur VERBUNDEN fühlen und um unseren Körper auszuloten und zu verstehen. Es ist anstrengend und entspannend zu gleich.

 

Denn Schuhwerk, sollte sich dem Fuß anpassen und nicht umgekehrt.

 

So – nun weist du zumindest mal in groben Zügen WARUM wir barfusslaufen. Natürlich gibt es hier noch unendlich viele weitere Gründe. Wenn du noch mehr über das Thema Barfußlaufen wissen willst und warum der Name bei uns Programm ist, dann nimm dir doch mal die Zeit und lese hier…

Vielleicht kannst du dann noch mehr be“greifen“ und ver“stehen“ was uns ausmacht.

 

Es ist auch nie zu spät mit barfusslaufen anzufangen, man muss es nur langsam an“gehen“ und regelmäßig üben. Oben im Link findest du auch klasse Übungen dazu.

 

Schenk dir Freude ein!

Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.